Menü

Entstehung

Wilhelm Döing (li.) und Hermann te Grotenhuis (re.) beim IKL-Waldfest

Zwei Männer waren es, denen der IKL seine Geburt zu verdanken hat und die viele Jahre lang Stütze des Vereins waren: Wilhelm Döing und Hermann te Grotenhuis.

Wilhelm Döing war seit seiner Jugend begeisterter Anhänger der Blasmusik. Doch bis er seine Begeisterung ausleben konnte, sollte es noch einige Zeit dauern.

Hermann te Grotenhuis fing hingegen schon als kleiner Junge an zu musizieren und spielte so gut es ging auf der Harmonika seines Vaters. Später dann, in den fünfziger Jahren erlernte er das Spiel der Posaune bei Wilhelm Brüntink in Suderwick.

Dort in der Brutzentrale Brüntink entstand dann das Kinderblasorchester Suderwick. Später übernahm Hermann te Grotenhuis das Orchester und stellte so die Weichen für eine spätere musikalische Laufbahn. Aufgrund von Nachwuchsmangel und beruflicher Verpflichtung wurde es dann aber still um das Kinderblasorchester Suderwick.

1963 nun trat Hermann te Grotenhuis bei Wilhelm Döing als Geselle in die Schreinerwerkstatt ein. Damit war, wohl eher zufällig, der Grundstein für eine neue musikalische Tätigkeit gelegt.

Auf einer Hochzeit fassten dann Hermann te Grotenhuis, Wilhelm Döing und auch der Schreinergeselle Wilfried Richter den Entschluss, zusammen zu spielen. Da Hermann te Grotenhuis der einzige mit musikalischer Vorbildung war, übernahm er die Ausbildung. Damit die Besetzung für ein Orchester stimmte, bekamen auch die Kinder von Wilhelm Döing und die Nachbarkinder Hans und Ludger Tewiele Instrumente in die Hand gedrückt. Die erste Probe fand dann am 6. Januar 1965 in der Schreinerei Döing statt. Das war die Geburt des Instrumentalkreis Lowick.

Gründungsgruppe 1965

In den folgenden drei Jahren kamen dann neue Mitglieder hinzu, die ersten Auftritte wurden erfolgreich absolviert, und 1968 entstand dann auch der Name des Orchesters (damals "Jugend-Instrumentalkreis Lowick"). Die Gruppe wurde in das Vereinsregister der Stadt Bocholt eingetragen, die Presse wurde aufmerksam und der Verein hatte in diesem Jahr 30 Auftritte zu bewältigen. Ein, binnen so kurzer Zeit, beachtlicher Erfolg.

Chronik

1965
  • Erste Probe am 6. Januar
1966
  • Erster öffentlicher Auftritt beim Dienstjubiläum des damaligen Schulleiters der St. Bernhard-Schule, Herrn Dr. Scholz
1968
  • Eintragung in das Vereinsregister unter dem Namen "Jugend-Instrumentalkreis Lowick"
  • Anschaffung von Uniformen
1969
  • Erstes Frühlingskonzert am 23. März 1969 im Kolpinghaus Bocholt
1970
  • Erste Generalversammlung
  • Rudi te Grotenhuis leitet von nun an Orchester, sein Bruder Hermann te Grotenhuis widmet sich ganz der Ausbildung
  • Erstes Waldfest im Schüttensteiner Wald
1971
  • Der IKL hat beim Frühlingskonzert das Bergische Blasorchester Radevormwald zu Gast
  • 3. September: Besuch des "Kent Youth Brass" Orchesters aus England
  • Internationales Waldfest mit Gästen aus England, Holland und Deutschland
1972
  • Fahrt nach Kröv zum Internationalen Trachtenfest
  • Fahrt nach Maidstone, England, zum Partnerorchester Kent Youth Brass
    Bürgermeister Willing haut im Rathaus von Maidstone auf die Pauke
  • Kurkonzert in Bad Oeyenhausen
1973
  • Frühlingskonzert im Parkhaus der Stadt Bocholt
  • Fahrt nach Groeningen, Holland, zur Einweihung des Emshaven
  • Besuch des Kent Youth Brass Orchesters aus England. Gemeinsame Fahrt für sechs Tage zur Jugendherberge Ehrenbreitstein in Koblenz
  • Internationales Waldfest mit Musikern aus England, Frankreich, Holland und Deutschland
1974
  • Teilnahme am 5. Landesmusikfest 1974 in Hilden. Das Orchester erreichte mit dem Vortrag der "Burletta Ouvertüre" einen 1. Rang mit Auszeichnung
1975
  • 10 Jahre IKL: Jubiläumsveranstaltung mit über 300 Musikern
    Das Orchester 1975
  • 5. Juli 1975: Teilnahme am 6. Landesmusikfest in Burscheid. Der IKL belegte hier in der Oberstufe einen 2. Rang
1976
  • Fahrt nach England. Das Kent Youth Brass stiftet dem IKL einen Wanderpokal
1977
  • Gemeinsames Konzert Lowicker Vereine in der Aula der Thonhausenschule mit dem Kirchenchor, Kinderchor, Männergesangsverein Senne und dem IKL
1978
  • 6. August: Hofgartenkonzert in Düsseldorf vor einigen Tausend Zuschauern
1979
  • Erste gemeinsame Karnevalssitzung mit der KAB und dem Kirchenchor
  • Konzert bei der Bundesgartenschau in Bonn
  • Beim Wertungsspiel in Ringenberg belegt der IKL einen 1. Rang
  • Fahrt nach Fulda
1980
  • Schallplattenaufnahme
  • 15 Jahre IKL, Feier im Schüttensteiner Wald
  • Teilnahme am Karnevalszug in Hilden
1981
  • Besuch des englischen Partnerorchesters "Kent Youth Brass"
1982
  • Zweites Hofgartenkonzert in Düsseldorf
  • Erste Ausgabe der Vereinszeitschrift "Notenblättchen" erscheint
1983
  • Dritte Fahrt nach England
  • Teilnahme am Waldfest in Breedenbroek und Haldern
1984
  • Auf Einladung des "Sender Freies Berlin" Fahrt nach Berlin, Teilnahme am großen Festumzug
  • Rudi te Grotenhuis übernimmt die Ausbildung des Nachwuchses
  • Anschaffung neuer Uniformen
1985
  • Jubiläumsfeier zum 20jährigen Bestehen des Vereins
    Das Orchester 1985
  • Fahrt nach Hünfeld und Gößweinstein
1986
  • Zweite Fahrt nach Gößweinstein
  • Teilnahme am Konzertwettbewerb in Übach-Palmberg: 1. Rang in der Mittelstufe
1987
  • Fahrt nach Bernkastel-Kues an die Mosel, anschließend Konzert im Center Parks Het Hejderbos
  • Konzert auf der Bundesgartenschau in Düsseldorf
1988
  • Fahrt nach Aurillac (Frankreich)
  • Besuch des ungarischen Orchesters aus Szekszard beim Waldfest
1989
  • Kassettenaufnahme im städt. Bühnenhaus Bocholt
1990
  • Jubiläum zum 25jährigen Bestehen des IKL
  • Fahrt nach Ungarn
  • Jubiläumskonzert im Herbst
1992
  • Besuch der "Water Band" aus Rossendale, GB
  • Erstes Weihnachtskonzert in der St. Bernhard Kirche in Lowick
1993
  • Fahrt nach Rossendale
  • Konzert bei den "Bavaria Film Studies" in Bottrop-Kirchhellen
  • Stefan Iding übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Vincenz Henneken
1994
  • Besuch der Water Band
  • Wettstreit in Erkelenz: 1. Rang mit Belobigung in der Mittelstufe
1995
  • 30 Jahre IKL
    Das Orchester 1995
1998
  • Winfried Waschk übernimmt die Leitung des Orchesters
2000
  • Marcus Sieverdingbeck wird neuer Dirigent des IKL
  • Orchesterfahrt nach Rossendale (GB)
  • Christiane Rohleder übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Stefan Iding
2001
  • Orchesterfahrt nach Schleswig
2002
  • Feierlichkeiten im Rahmen des Jubiläums Städtepartnerschaft Bocholt (BE) in Belgien
  • Gemeinsames Konzert mit dem Landesblasorchester NRW im städt. Bühnenhaus Bocholt
2003
  • Konzerte im Rahmen der Landesgartenschau in Gronau
  • Orchesterfahrt nach Schweden/Finnland
  • Günter Hassenberg übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Christiane Rohleder
2004
  • Orchesterfahrt in die Schweiz
  • 2. Rang beim Wettstreit Landesmusikfest NRW in Olpe in der Oberstufe
2005
  • Festkonzert zum 40-jährigen Jubiläum
  • Auftragskomposition "Bocholter Rhapsodie" von Constantin Hesselmann
2007
  • Teilnahme am Bundesmusikfest in Würzburg
  • Prädikat "Mit Hervorragendem Erfolg" beim Wertungsspiel in der Kategorie 4 (95,3 Punkte)
  • Das Orchester beim Bundesmusikfest in Würzburg
  • Orchesterfahrt nach Österreich
2009
  • CD-Produktion "Bocholter Rhapsodie"
  • Orchesterfahrt nach Horw (Schweiz)
2010
  • Besuch des Frohe Klänge Sirzenich-Orchesters in Trier-Sirzenich
2011
  • Constantin Hesselmann wird neuer Dirigent des IKL
  • Orchesterfahrt nach Prag
  • Tobias Rügamer übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Günter Hassenberg
2012
  • 1. Bocholter Blasorchestertage zusammen mit der Musikschule Bocholt
2013
  • Teilnahme am Bundesmusikfest in Chemnitz
  • Martin Iding übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Tobias Rügamer
  • Der Stadtrat beschließt, dass dem IKL die Brüder-Grimm-Schule als Vereinsheim zur Verfügung gestellt wird.
2014
  • Der IKL feiert den Baubeginn des neuen Vereinsheims.
2015
  • 50-jähriges Vereinsjubiläum am 06.01.2015.
  • Orchesterfahrt nach Tallinn, Estland.
  • Fertigstellung des neuen Vereinsheims.